Ärzte Zeitung, 06.08.2014

Großbritannien

Klinikqualität soll vergleichbar werden

LONDON. Jedes fünfte Krankenhaus des staatlichen britischen Gesundheitsdienstes (National Health Service) vertuscht nach Angaben des Londoner Gesundheitsministeriums Behandlungsfehler. Die Regierung Cameron kündigte Maßnahmen an, um den stationären Sektor transparenter zu machen.

Konkret soll es durch eine Webseite für Patienten leichter werden, die Versorgungsqualität in einzelnen Staatskliniken zu vergleichen. Das wird von Patientenorganisationen begrüßt.

Das Gesundheitsministerium mutmaßt, durch eine bessere Patienteninformation und größere Transparenz könnten "jährlich "bis zu 12.000 Todesfälle" sowie "mehrstellige Millionenbeträge" für Schadensersatzansprüche vermieden werden. (ast)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Medikamente auch einmal beherzt absetzen!

Viele Ärzte scheuen sich, Medikamente abzusetzen - obwohl sie wissen, dass dies Patienten oft hilft. Neuseeländische Wissenschaftler haben zwei paradoxe Gründe dafür gefunden. mehr »

Geht's auch etwas modischer in der Klinik?

Unsere Bloggerin Dr. Jessica Eismann-Schweimler hat Verständnis für die Klinik-Kleidungsvorschriften. Doch mit ein klein wenig Fantasie könnte man auch den unvermeidlichen Kasack hübscher gestalten, meint sie. mehr »

Sport im Alter schützt vielleicht vor Demenz

Dass Sport nicht Mord bedeutet, wissen Forscher schon lange. Jetzt haben Alters- und Sportwissenschaftler messen können, wie Sport das Gehirn im Alter verändert. Dient Fitness als Demenzprävention? mehr »