Ärzte Zeitung App, 09.09.2014

Großbritannien

Krebskranker Ashya auf dem Weg nach Prag

MáLAGA. Der fünfjährige britische Junge Ashya ist auf dem Weg zur Krebsbehandlung nach Prag. Das Kind sei am frühen Montagvormittag mit einem Krankenwagen vom Hospital Materno Infantil in Málaga zum Flughafen der südspanischen Stadt gebracht worden, berichtete die Nachrichtenagentur efe unter Berufung auf die behandelnden Ärzte.

Ashya solle mit einem Ambulanzjet in die tschechische Hauptstadt geflogen werden, hieß es. In Prag soll der Hirntumor mit einer neuartigen Methode bekämpft werden.

Die Eltern von Ashya waren Ende August in die Schlagzeilen gekommen, weil sie das schwer kranke Kind ohne Einverständnis der Ärzte aus einem englischen Krankenhaus nach Spanien gebracht hatten. Sie wurden festgenommen und nach mehreren Tagen entlassen, nachdem die britische Staatsanwaltschaft einen internationalen Haftbefehl aufgehoben hatte.

Um Ashya eine moderne Behandlungsmethode im Kampf gegen seinen Hirntumor zu finanzieren, die ihnen in England nicht angeboten wird, wollen die Eltern ihr Ferienhaus in Spanien verkaufen. Über eine Spendenseite waren bis Montag knapp 50.000 Pfund (rund 62.500 Euro) für die Behandlung zusammengekommen. (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »