Ärzte Zeitung, 28.11.2014

England

Klinik nur im Notfall: Gilt nicht für den Minister

Wasser predigen, Wein trinken: Dabei wurde der britsche Gesundheitsminister Hunt erwischt.

LONDON.. Britische Gesundheitspolitiker folgen offenbar nicht immer ihrem eigenen Rat. Gesundheitsminister Jeremy Hunt, Vater von drei kleinen Kindern, ist stets darum bemüht, Patienten zu ermahnen, "nur im äußersten Notfall ins Krankenhaus" zu gehen und stattdessen lieber den Hausarzt zu bemühen. Privat pfeift er auf seine goldene Regel.

Als eines seiner Kinder kürzlich überraschend erkrankte, schnappte sich der Minister Kind und Autoschlüssel und fuhr schnurstracks ins nächste staatliche Krankenhaus. Dort stellte der diensthabende Notarzt fest, dass das Kind nur eine kleine Unpässlichkeit habe und schon bald wieder fit sein dürfte - was freilich einen anderen Klinikmitarbeiter nicht daran hinderte, Zeitungsredaktionen anzurufen und auf den Fall hinzuweisen.

"Ich wollte nicht riskieren, stunden- oder tagelang auf eine hausärztliche Konsultation warten zu müssen", erklärte Hunt sein väterliches Schutzverhalten. Es kam, wie es kommen musste: britische Patientenverbände werfen Mister Hunt "Scheinheiligkeit" und "doppelte Standards" vor. Die oppositionelle Labour Party sieht gar "eine akute Versorgungskrise im staatlichen Gesundheitswesen".

Und der britische Hausärzteverband ärgert sich, dass der Gesundheitsminister nicht ein wenig mehr Vertrauen in die Dienste der rund 75.000 Allgemeinärzte auf der Insel hat. Minister Hunt ist angesichts all dem "not amused". (ast)

[28.11.2014, 18:05:59]
Dr. Thomas Georg Schätzler 
"Animal Farm"?
"Farm der Tiere", als Roman von George Orwell 1945 publiziert, beschreibt die revolutionäre Erhebung der Tiere gegen die Herrschaft ihres menschlichen Besitzers und brutalen Farmers. Von anfänglichen Erfolgen und beginnendem Wohlstand gemeinschaftlich getragen, übernehmen die Schweine mehr und mehr die Führung. Sie errichten eine neue Gewaltherrschaft, die noch schlimmer als die alte ist, welche mit der Rebellion der Tiere eigentlich abgeschüttelt werden sollte.

Zum Schluss laufen die Schweine plötzlich alle auf zwei Beinen und tragen Kleidung, Anzug und Krawatte, was ihren eigenen Sieben Geboten des Animalismus widerspricht. Und auf der Scheune steht plötzlich nur mehr ein einziges Gebot: „Alle Tiere sind gleich, aber manche sind gleicher“!

Es gab übrigens auch mal einen gescheiterten Bundesgesundheitsminister der FDP Dr. med. Philipp Rösler, der gab in einem Interview sinngemäß zum Besten, er würde doch mit seinen Kindern niemals zu einem gewöhnlichen Hausarzt gehen, sondern grundsätzlich nur ins Krankenhaus oder zu "richtigen" Fachärzten.

Mf+kG, Dr. med. Thomas G. Schätzler, FAfAM Dortmund
 zum Beitrag »

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »