Ärzte Zeitung online, 10.02.2015

Krankenhaus in Bangladesch

Zehn Kinder innerhalb von 24 Stunden gestorben

DHAKA. Innerhalb von nur 24 Stunden sind zehn Kinder in einem staatlichen Krankenhaus in Bangladesch gestorben.

Eine Untersuchung wegen mutmaßlicher Fahrlässigkeit sei eingeleitet worden, sagte Gesundheitsstaatsminister Zahid Malik am Dienstag.

Das M.A.G. Osmani Medical College Hospital in der nordöstlichen Stadt Sylhet beherbergt derzeit mehr als dreimal so viele Patienten wie vorgesehen.

Sein Krankenhaus habe zu wenig Ärzte und Krankenpfleger, sagte Hospitalchef Abdus Sabur Mia.

Doch treffe die Mitarbeiter keine Schuld am Tod der Kinder. An jenem Tag starben auch 22 erwachsene Patienten an verschiedenen Krankheiten; normalerweise sind es 8. (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »

Ein Wettbewerbsverbot ohne Entschädigung ist ungültig

Wettbewerbsverbot ohne Karenzentschädigung? Das geht nicht, urteilt das Bundesarbeitsgericht. Ist das im Arbeitsvertrag dennoch so vorgesehen, können Arbeitnehmer nachträglich aber kein Geld einklagen. mehr »