Ärzte Zeitung, 10.03.2015

Gröhe auf USA-Besuch

Globale Gesundheitspolitik im Fokus

BERLIN/WASHINGTON. Gesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) ist am Montag in die USA gereist. Im Mittelpunkt des bis Freitag andauernden Besuchs stehen Gespräche über die globale Gesundheitspolitik.

"Die Reise dient unter anderem dem Austausch über den gemeinsamen Kampf gegen globale Gesundheitsgefahren", teilte das Ministerium mit.

Seiner amerikanischen Amtskollegin Sylvia Mathews Burwell werde Gröhe in Washington die gesundheitspolitischen Schwerpunktthemen der deutschen G-7-Präsidentschaft - unter anderem Antibiotika-Resistenzen und Konsequenzen aus dem Ebola-Ausbruch - erläutern.

Darüber hinaus wird der Minister die Infektionsschutzbehörde in Atlanta, das Krebsforschungszentrum Lombardi Cancer Center sowie verschiedene Pharmaunternehmen besuchen.So werden Gröhe und seiner Delegation bei der "Medtronic Inc" in Minneapolis (Minnesota) Neuerungen im Bereich der Gehirnschrittmacher erläutert.

Das Unternehmen "3 M" hat die Besucher zu einem Erfahrungsaustausch über Software zur Qualitätssicherung im Gesundheitswesen eingeladen. (jk)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Was neue Onkologika den Patienten tatsächlich bringen

Ist das Glas halb voll oder halb leer? Neue Onkologika haben die Überlebenszeit von Krebspatienten in den vergangenen zwölf Jahren im Schnitt um 3,4 Monate verlängert. Dieser Vorteil geht oft zulasten der Sicherheit. mehr »

Kassen und KBVdrücken aufs Tempo

Bisher trat die Selbstverwaltung bei der Digitalisierung eher als Bremser auf. Bei den Formularen geben KBV und Kassen jetzt Gas: Im Juli kommt der digitale Laborauftrag. mehr »