Ärzte Zeitung online, 17.04.2015

Wegen Rauchverbot

Österreichs Wirte ziehen vors Verfassungsgericht

WIEN. Eine Woche nach dem Gesetzentwurf zum absoluten Rauchverbot regt sich in Österreichs Gastronomie Widerstand.

Sollte der Entwurf in der geplanten Form verabschiedet werden, wolle der Gastronomieverband vor dem Verfassungsgericht klagen, kündigten die Wirte am Donnerstag in Wien an.

Zudem habe der Verband 300.000 Unterschriften von Bürgern gegen das Rauchverbot gesammelt.

Am 28. April wollen die Gastronomen vor dem Parlament demonstrieren.

Die rot-schwarze Regierung in Wien hatte vergangenen Freitag beschlossen, von Mai 2018 an ein komplettes Rauchverbot in Lokalen einzuführen.

Nach der derzeitigen Regelung können Lokale separate Raucherräume einrichten, solange im "Hauptraum" Rauchverbot gilt.  In kleinen Lokalen ist das Rauchen noch erlaubt. (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

Die neue Statistik der Bundesärztekammer liegt vor. Sie zeigt, wo die meisten Behandlungsfehler passierten und wie die Schlichterstelle meistens entschied. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »