Ärzte Zeitung, 03.06.2015

Schottland

13 Millionen Euro für ein Klinik-Parkhaus

LONDON. Von wegen Schotten sind geizig! Einer der reichsten Schotten spendete dem staatlichen schottischen Gesundheitsdienst jetzt die unglaubliche Summe von zehn Millionen Pfund (mehr als 13 Millionen Euro).

Sir Ian Wood, der seine Milliarden mit Ölgeschäften in und um Aberdeen verdient, hat freilich schon genaue Vorstellungen, wie seine großzügige Spende ausgegeben werden soll: für ein Riesen-Parkhaus für das örtliche Krankenhaus in Aberdeen.

"Ich bin es so leid, jedes Mal, wenn ich ins Krankenhaus muss, keinen Parkplatz zu finden. Und ich weiß, dass es tausenden anderen Krankenhauspatienten ähnlich geht", so der Ölmilliardär. Gesagt, getan. Das örtliche Krankenhaus in Aberdeen wird in den kommenden zwölf Monaten ein 1000 Pkw-Stellplätze großes Parkhaus bauen.

Sir Ian weiß natürlich, dass 13 Millionen Euro mehr sind als für den Bau eines Parkhauses gebraucht wird. Deshalb verfügte der 68-Jährige, dass - sollte Geld übrig sein - dieses "durchaus auch für medizinische Zwecke" verwendet werden könne. Doch die Parkplätze seien dringlicher.

"Mein Mann hatte noch nie Probleme damit, klare Prioritäten zu setzen", kommentierte Sir Ians Frau und leidenschaftliche Autofahrerin Lady Helen, als sie von einem Lokalreporter auf die Großzügigkeit ihres Gatten angesprochen wurde. (ast)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

"Digitalisierung lässt sich nicht klein hoffen"

Die Digitalisierung lässt sich nicht aufhalten, die Ärzte sollten sich daher aktiv daran beteiligen, appellierte der Blogger Sascha Lobo auf dem Ärztetag. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

Massive Technik-Pannen behindern Ärztetag

Nicht einsehbare Anträge, verschobene Abstimmungen: Technische Probleme machen Delegierten und Journalisten gestern unmd heute auf dem Ärztetag arg zu schaffen. mehr »