Ärzte Zeitung online, 10.06.2015

Griechenland

Apotheker gehen auf die Straße

In Griechenland streiken die Apotheker: Grund ist der geplante Verkauf von nicht rezeptpflichtigen Medikamenten in Supermärkten.

ATHEN. Aus Protest gegen den in Griechenland geplanten Verkauf nicht rezeptpflichtiger Medikamente in Supermärkten sind zahlreiche Apotheker in einen 24-stündigen Streik getreten.

Nur wenige Apotheken blieben am Mittwoch aus Sicherheitsgründen auf, berichtete das Staatsfernsehen.

Die Regierung von Ministerpräsident Alexis Tsipras will auch Supermärkten den Verkauf solcher Medikamente erlauben.

Laut Gesundheitsministerium geht es dabei um Verpflichtungen Griechenlands gegenüber seinen Geldgebern. So sollen Monopolzustände abgeschafft werden, hieß es. (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Metastasen

Immer mehr Männer mit Prostatakrebs in den USA haben schon bei der Diagnose Metastasen. Ihr Anteil hat sich fast verdoppelt. Auch die Inzidenz solcher Tumoren nimmt zu. mehr »

Deutsches Defizit

Diabetes-Prävention, Strategien gegen Polypharmazie, digitale Versorgungsangebote: Neue Initiativen gibt es zuhauf. Doch Patienten müssen davon wissen. Genauo daran hapert es aber. mehr »

"Einfache Ersttherapie ist für fast alle Patienten möglich"

Die antiretrovirale Therapie ist bei neu diagnostizierter HIV-Infektion stets angezeigt, und zwar unabhängig vom Stadium der Infektion oder der Helferzellzahl. mehr »