Ärzte Zeitung, 19.09.2016

Weltgesundheitsorganisation

Massenimpfung im Kongo wegen Cholera-Epidemie

KINSHASA. Die Weltgesundheitsorganisation will in der kongolesischen Hauptstadt Kinshasa mehr als 300.000 Menschen gegen Cholera impfen. Damit soll ein Ausbruch der Krankheit in der Millionenmetropole verhindert werden, wie das Landesbüro der WHO mitteilte.

Bislang sind mehr als 18.000 Menschen an Cholera erkrankt, 516 starben an den Folgen der schweren Durchfallkrankheit. Die Epidemie hat sich aus dem Osten des Landes kommend entlang des Kongo-Flusses in Richtung Westen und der Hauptstadt Kinshasa verbreitet.

Die Impfkampagne wird bis Mitte Oktober zunächst in flussnahen Stadtteilen Kinshasas und solchen mit schlechter Wasserversorgung durchgeführt, wie die WHO mitteilte. (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »