Mittwoch, 16. April 2014

1. BÄK: EU soll in Deutschland weniger mitreden

[15.04.2014] Europäische Politiker sollen sich in der Gesundheitspolitik auf grenzübergreifende Fragen wie Forschungsförderung oder Patientenmobilität beschränken. Das fordert die Bundesärztekammer im Vorausblick auf die Europawahl am 25. Mai. mehr»

2. Klinische Studien: Verordnung passiert EU-Ministerrat

[15.04.2014] Klinische Studien in mehreren EU-Ländern werden künftig vereinfacht. Ergebnisse werden transparenter. mehr»

3. Südkorea: Krankenversicherer klagt gegen Tabakhersteller

[15.04.2014] Drei große Zigarettenhersteller sollen nach Ansicht der staatlichen südkoreanischen Krankenversicherung für Behandlungskosten von Erkrankungen aufkommen, die auf das Rauchen zurückgeführt werden. mehr»

4. Coronavirus: Erster MERS-Fall im Jemen

[14.04.2014] Das MERS-Coronavirus ist erstmals bei einem Patienten im Jemen entdeckt worden. mehr»

5. EU-Finanzvergleich: Deutsche Kliniken spitze

[14.04.2014] Die Beratungsgesellschaft Accenture hat Finanzberichte von 1522 Kliniken aus neun europäischen Ländern unter die Lupe genommen. Die Ergebnisse sind teils erschreckend. mehr»

6. UN-Zahlen: Eine Million Verkehrstote weltweit

[11.04.2014] Jedes Jahr sterben weltweit eine Million Menschen im Straßenverkehr. Vor allem Kinder sind gefährdet. mehr»

7. Pannen bei Obamacare: US-Gesundheitsministerin tritt zurück

[11.04.2014] Die Gesundheitsreform sollte Obamas Meisterwerk werden. Doch das Jahrhundertvorhaben startete mit etlichen Pannen. Jetzt zieht Gesundheitsministerin Kathleen Sebelius Konsequenzen. mehr»

8. Ebola-Ausbruch: WHO weitet Guinea-Einsatz aus

[10.04.2014] Mehr Hilfskräfte und ein koordiniertes Vorgehen: Die WHO weitet ihren Einsatz in Guinea aus, um dem Ebola-Ausbruch Herr zu werden. mehr»

9. Gesundheits-Apps: EU ruft Bürger zu Vorschlägen auf

[10.04.2014] Die EU-Kommission rückt Gesundheits-Apps in den Fokus - und bittet die Bürger um Mithilfe. mehr»

10. Demografie: EU-Staaten altern unterschiedlich

[10.04.2014] Im Jahr 2060 ist Irland fast noch ein Jungbrunnen, Deutschland längst vergreist: Doch das muss keine Katastrophe sein, wenn die nationalen Sozialsysteme die Herausforderungen annehmen - und an den richtigen Stellschrauben drehen. mehr»