Ärzte Zeitung, 15.04.2013

Pharmaunternehmen

Novartis jetzt die Nummer eins

FRANKFURT/MAIN. Novartis hat Pfizer als weltweit größtes Pharmaunternehmen abgelöst.

Nach Angaben des Beratungsunternehmens IMS Health wechselten der Schweizer Konzern und der US-Primus 2012 die Plätze auf der Rangliste der umsatzstärksten Arzneimittelproduzenten. An dritter Stelle rangiert unverändert die amerikanische Merck & Co.

Auch im deutschen Apotheken- und Klinikmarkt machte voriges Jahr Novartis das meiste Geld, gefolgt von Roche und Pfizer.

Im deutschen Apothekenmarkt führte nach Umsatz Novartis vor Pfizer. Das war aber auch 2011 schon so. Dagegen konnte sich Teva hier an Sanofi vorbei auf den 3. Platz schieben. (cw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »