Ärzte Zeitung online, 21.11.2013

vfa

Hagen Pfundner im Amt bestätigt

BERLIN. Dr. Hagen Pfundner, Vorstand der Roche Pharma AG Deutschland und Geschäftsführer der Roche Deutschland Holding GmbH ist für weitere zwei Jahre zum Vorstandsvorsitzenden des Verbandes forschender Pharmaunternehmen (vfa) gewählt worden.

Pfundner kündigte an, auch in der neuen Amtszeit Politik und Gesellschaft gegenüber die Bedeutung der Pharmabranche für den Standort Deutschland vermitteln zu wollen. Es gelte, den Stellenwert von Innovationen "nicht nur ‚Made in Germany‘, sondern auch ‚Used in Germany‘" anzuerkennen.

Denn die "Akzeptanz von Innovationen im Heimatmarkt und eine schnelle Diffusion in die Versorgung", so Pfundner weiter, seien "maßgeblich für den Erfolg im Exportgeschäft". Zum stellvertretenden vfa-Vorsitzenden wurde Hanspeter Quodt, Geschäftsführer von MSD in München gewählt.

Neben Pfundner und Quodt gehören dem elfköpfigen vfa-Vorstand an: Hubertus von Baumbach (Boehringer Ingelheim), Andreas Fibig (Bayer), Mark Never (Novartis Pharma), Stefan Oelrich (Sanofi-Aventis Deutschland ), Dr. Stefan Oschmann (Merck KGaA), Dr. Andreas Penk (Pfizer Deutschland), Han Steutel (Bristol-Myers Squibb), Georg Wager (Eisai) sowie Alexander Würfel (AbbVie Deutschland). (cw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Medikamente auch einmal beherzt absetzen!

Viele Ärzte scheuen sich, Medikamente abzusetzen - obwohl sie wissen, dass dies Patienten oft hilft. Neuseeländische Wissenschaftler haben zwei paradoxe Gründe dafür gefunden. mehr »

Geht's auch etwas modischer in der Klinik?

Unsere Bloggerin Dr. Jessica Eismann-Schweimler hat Verständnis für die Klinik-Kleidungsvorschriften. Doch mit ein klein wenig Fantasie könnte man auch den unvermeidlichen Kasack hübscher gestalten, meint sie. mehr »

Sport im Alter schützt vielleicht vor Demenz

Dass Sport nicht Mord bedeutet, wissen Forscher schon lange. Jetzt haben Alters- und Sportwissenschaftler messen können, wie Sport das Gehirn im Alter verändert. Dient Fitness als Demenzprävention? mehr »