Ärzte Zeitung online, 15.04.2014

Branchenreport

Biotechnologie stagniert

FRANKFURT/MAIN. Die deutsche Biotech-Branche leidet einer Studie zufolge weiter unter der schwierigen Finanzierungssituation.

Während demnach die Anzahl der Unternehmen im vergangenen Jahr mit 409 annähernd gleich geblieben ist, sank der Branchenumsatz gegenüber dem Vorjahr um sieben Prozent auf 1,04 Milliarden Euro. Zu diesem Ergebnis kommt der 14. Deutsche Biotechnologie-Report der Prüfungs- und Beratungsgesellschaft Ernst & Young.

Zwar hätten Biotech-Unternehmen hierzulande 2013 mit 325 Millionen Euro zehn Prozent mehr Kapital eingesammelt als 2012. Den größten Batzen steuerten zwei große Kapitalerhöhungen bei den beiden TecDax-Unternehmen Morphosys und Evotec bei.

Insgesamt sei das aber immer noch erheblich weniger als in den viel erfolgreicheren Jahren vor der Finanzkrise. Damals hätten Biotechnologie-Unternehmen durchschnittlich 500 Millionen Euro frisches Kapital pro Jahr mobilisieren können. (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »