Ärzte Zeitung, 12.06.2014

ZVEI

Leichtes Auftragsplus für die Elektroindustrie

FRANKFURT/MAIN. Die Auftragseingänge in der deutschen Elektroindustrie, zu der auch die Elektromedizin zählt, haben ihren Vorjahreswert vom April 2014 leicht übertroffen. Insgesamt stiegen sie um 0,4 Prozent.

Während aus dem Ausland 4,9 Prozent mehr Bestellungen eingingen als vor einem Jahr, orderten inländische Kunden 4,3 Prozent weniger. "Die mit Abstand stärksten Impulse kamen im April aus dem Euroraum. Hier legten die Bestellungen um 8,4 Prozent zu", so Dr. Andreas Gontermann, Chefvolkswirt des Zentralverbands Elektrotechnik und Elektronikindustrie (ZVEI).

"Aus Drittländern gingen 2,9 Prozent mehr Aufträge ein." Von Januar bis April dieses Jahres nahmen die Bestellungen um 1,7 Prozent zu. (eb)

Topics
Schlagworte
Gesundheitswirtschaft (1163)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Gefahr im Vekehr oder alles im grünen Bereich?

Patienten, die Cannabispräparate in Dauermedikation haben, dürfen am Straßenverkehr teilnehmen. Eine wissenschaftliche Debatte über ein erhöhtes Verkehrssicherheitsrisiko wurde noch nicht geführt. mehr »

Frau hat keinen Anspruch auf Schmerzensgeld

Hat eine Frau Anspruch auf Schmerzensgeld, wenn ein Arztfehler zu Impotenz des Mannes führt? Das OLG Hamm verneint – und gibt eine Begründung. mehr »

Tausende Pfleger ergreifen die Flucht

Großbritannien gehen die Pflegekräfte aus: Zu groß ist die Unzufriedenheit mit dem System. Sie zeigt sich zunehmend auch bei Patienten. mehr »