Ärzte Zeitung App, 18.09.2014

NRW

Gesundheitswesen hat 1,1 Millionen Beschäftigte

KÖLN. Die Anzahl der Menschen, die im Gesundheitswesen beschäftigt sind, ist in Nordrhein-Westfalen im Jahr 2012 um 1,6 Prozent auf insgesamt 1,1 Millionen gestiegen.

Nach Krankenhäusern (24,2 Prozent) und stationären sowie teilstationären Pflegeeinrichtungen (14,3 Prozent) waren Arztpraxen mit einem Anteil von 14,1 Prozent der drittstärkste Bereich.

Insgesamt waren nach Angaben des statistischen Landesamts 469.600 Beschäftigte in ambulanten Einrichtungen tätig und 441.700 in stationären. Hinzu kommen Bereiche wie die Verwaltung,

Rettungsdienste oder auch der Gesundheitsschutz. "Drei Viertel der Beschäftigten waren Frauen", teilt das Amt mit. (iss)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Gefahr im Vekehr oder alles im grünen Bereich?

Patienten, die Cannabispräparate in Dauermedikation haben, dürfen am Straßenverkehr teilnehmen. Eine wissenschaftliche Debatte über ein erhöhtes Verkehrssicherheitsrisiko wurde noch nicht geführt. mehr »

Frau hat keinen Anspruch auf Schmerzensgeld

Hat eine Frau Anspruch auf Schmerzensgeld, wenn ein Arztfehler zu Impotenz des Mannes führt? Das OLG Hamm verneint – und gibt eine Begründung. mehr »

Tausende Pfleger ergreifen die Flucht

Großbritannien gehen die Pflegekräfte aus: Zu groß ist die Unzufriedenheit mit dem System. Sie zeigt sich zunehmend auch bei Patienten. mehr »