Ihre Meinung ist gefragt: Machen Sie bei unserer Online-Umfrage mit!

Ärzte Zeitung App, 30.09.2014

Jobmotor

156.000 Thüringer arbeiten in der Gesundheitsbranche

ERFURT. Die Gesundheitswirtschaft in Thüringen wächst weiterhin überdurchschnittlich stark. Nach einer aktuellen Studie im Auftrag der Landesentwicklungsgesellschaft (LEG) legte die Branche seit 2006 um durchschnittlich 2,9 Prozent jährlich zu - das ist mehr als die Gesamtwirtschaft.

Inzwischen arbeiten 156.000 Thüringer in der Branche, das ist jeder siebte Erwerbstätige. Den Gesamtwert der 2013 erbrachten Dienstleistungen und produzierten Waren beziffert die Studie auf sechs Milliarden Euro.

Zur Gesundheitswirtschaft werden neben Kliniken, Arztpraxen, Apotheken und Krankenversicherungen auch Industrieunternehmen, Forschungseinrichtungen und Teile von Handel und Tourismus gezählt. (rbü)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »