Ärzte Zeitung, 22.05.2015

Gesundheitstourismus

Heidelberg boomt

HEIDELBERG. Gesundheitstouristen zieht es nach Heidelberg: In der Neckarstadt wurden voriges Jahr rund 49.000 Übernachtungen von Gästen aus den Golfstaaten registriert und 18.000 Übernachtungen von Russen.

Einen Gutteil der Besuche führt die städtische Heidelberg Marketing GmbH auf das bereite medizinische Behandlungsangebot zurück.

2014 seien etwa im renommierten Universitätsklinikum rund 3000 Patienten aus dem Ausland behandelt worden, die Hälfte davon aus den Golfstaaten, die andere Hälfte aus europäischen Nachbarländern sowie Russland.

"Der Gesundheitstourismus ist deutschlandweit ein wachsender Markt und Heidelberg zählt im Bereich der Onkologie weltweit zu den Spitzendestinationen", heißt es. (eb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »