Ärzte Zeitung, 05.08.2015

AGape

2000 Euro für innovative Altenhilfe-Ideen

WIESBADEN. Der Förderverein AGape lobt auch in diesem Jahr seinen mit 2000 Euro dotierten Förderpreis aus. Wie Dr. Wolfgang Knauf, Vorstandsmitglied AGape und Chefarzt Geriatrie an der Asklepios Paulinen Klinik, erklärt, werden damit zum fünften Mal kreative Projekte in den Bereichen Altersmedizin und Altenhilfe ausgezeichnet.

Dieses Jahr können bis zum 15. Oktober kommunale Projekte eingereicht werden. Der 2005 gegründete gemeinnützige Verein AGape hat sich zur Aufgabe gemacht, die Altersmedizin in Wiesbaden und der Region zu fördern. (jk)

Weitere Infos gibt es im Internet unter www.agape-foerderverein.de oder telefonisch unter (06 11 84) 72.814.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Gefahr im Vekehr oder alles im grünen Bereich?

Patienten, die Cannabispräparate in Dauermedikation haben, dürfen am Straßenverkehr teilnehmen. Eine wissenschaftliche Debatte über ein erhöhtes Verkehrssicherheitsrisiko wurde noch nicht geführt. mehr »

Frau hat keinen Anspruch auf Schmerzensgeld

Hat eine Frau Anspruch auf Schmerzensgeld, wenn ein Arztfehler zu Impotenz des Mannes führt? Das OLG Hamm verneint – und gibt eine Begründung. mehr »

Tausende Pfleger ergreifen die Flucht

Großbritannien gehen die Pflegekräfte aus: Zu groß ist die Unzufriedenheit mit dem System. Sie zeigt sich zunehmend auch bei Patienten. mehr »