Ärzte Zeitung, 06.07.2016

BKK-Innovationspreis

"Das System reagiert viel zu schleppend!"

FRANKFURT / MAIN. Ein vernichtendes Fazit im Bezug auf die Umsetzung von Innovationen im Gesundheitssystem zog Joseph Hecken, unparteiischer Vorsitzender des Gemeinsamen Bundesausschusses (GBA). "Das System reagiert immer noch viel zu schleppend auf die veränderten Bevölkerungsstrukturen und den technischen Fortschritt", sagte Hecken anlässlich der Verleihung des BKK-Innovationspreises Gesundheit 2015. Innovative Ideen wie die ausgezeichneten Projekte würden zu selten umgesetzt.

Hecken nahm auch die Versorgungsstrukturen aufs Korn und stellte das Konzept der doppelten Facharztschiene infrage: "Wir machen niedergelassene Arztplanung in einer autistischen Weise, ohne zu schauen, ob sich eine Klinik in der Nähe befindet." (bae)

Topics
Schlagworte
Gesundheitswirtschaft (893)
Organisationen
BKK (2074)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »