Ärzte Zeitung, 08.03.2013

Schleswig-Holstein

Wechsel an der MB-Spitze

BAD SEGEBERG. Schleswig-Holstein hat nach über 20 Jahren einen neuen Vorsitzenden des Marburger Bundes: Dr. Henrik Herrmann löst Dr. Hannelore Machnik ab.

Der 54-jährige Chefarzt aus Brunsbüttel will erreichen, dass sich der MB künftig verstärkt zu regionalen Versorgungsfragen einbringt.

Machnik hat ihre Berufstätigkeit beendet und kann deshalb nicht mehr dem MB vorstehen. Zum Abschluss ihrer Amtszeit gab es von allen Seiten Standing Ovations für die wohl bekannteste ärztliche Berufspolitikerin im Norden.

Machnik ist auch Vizepräsidentin der Ärztekammer Schleswig-Holstein und hat sich Jahrzehnte lang für die Interessen der Klinikärzte eingesetzt, war zugleich aber nie Feindbild für die niedergelassenen Ärzte.

Herrmann übernimmt einen gut aufgestellten Landesverband mit mehr als 5000 Mitgliedern, darunter rund 1300 Medizinstudenten, das ist ein Organisationsgrad von mehr als 50 Prozent.

Der Chefarzt des Westküstenklinikums kündigte an, der MB werde sich noch stärker mit Vorschlägen zu neuen Versorgungskonzepten einbringen. (di)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Bundestag macht den Weg frei für Cannabis auf Rezept

13:12Ärzte können Hanf als verschreibungspflichtiges Medikament verordnen. Nach jahrelanger Debatte hat das Parlament heute den Umgang mit Cannabis als Medizin völlig neu geregelt. Krankenkassen müssen die Kosten im Regelfall erstatten. mehr »

Kein Schmerzensgeld für die künstliche Ernährung des Vaters

Das Münchener Landgericht hat die Klage gegen einen Hausarzt, der einen Patienten vermeintlich unnötig lange künstlich ernähren ließ, abgewiesen. Gleichwohl attestierte es einen Behandlungsfehler. mehr »

Droht Briten eine zweite Creutzfeldt-Jakob-Welle?

In Großbritannien ist ein Mann an einer ungewöhnlichen Creutzfeldt-Jakob-Erkrankung gestorben. Dies nährt Befürchtungen, wonach mehr als 20 Jahre nach der BSE-Krise eine zweite Erkrankungswelle ansteht. mehr »