Ärzte Zeitung, 11.04.2013

Dritte Runde

Tarifgespräche für Uniklinik-Ärzte fortgesetzt

BERLIN. In Berlin hat am Mittwoch die dritte Runde der Tarifverhandlungen für etwa 18 000 Ärzte in 20 Universitätskliniken begonnen.

Der Marburger Bund fordert 6,5 Prozent mehr Gehalt sowie eine bessere Bezahlung der Samstags- und Nachtarbeit.

Außerdem soll nach dem Wunsch der Gewerkschaft die Struktur der Entgelttabelle zugunsten junger Ärzte verbessert werden, die zum Beispiel wegen Kinderbetreuung mehr Zeit für die Weiterbildung zum Facharzt benötigen.

Verhandlungspartner des Marburger Bundes ist die Tarifgemeinschaft der Länder. Die Verhandlungsrunde ist auf zwei Tage angesetzt. (chb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »