Ärzte Zeitung, 22.05.2013

Verdi kritisiert

Zu wenige Stellen in Berliner Kliniken!

An Berliner Krankenhäusern müssen Stellen ausgebaut werden, fordert die Gewerkschaft Verdi. Die Personalbemessung solle gesetzlich geregelt werden.

BERLIN. Eine gesetzlich festgelegte Personalbemessung für Krankenhäuser fordert die Gewerkschaft Verdi im Vorfeld der Bundestagswahl. Sie plädiert zugleich für den Erhalt der entsprechenden Regelung in den Psychiatrischen Kliniken.

Verdi Berlin-Brandenburg hat nun die Bundestagsabgeordneten aus den Wahlkreisen Berlins aufgefordert, sich in der kommenden Legislaturperiode dafür einzusetzen.

In einer Aktionswoche in den Krankenhäusern Deutsches Herzzentrum, Vivantes und Charité hat die Gewerkschaft zudem rund 3000 Unterschriften für ihre Forderung gesammelt.

Die Gewerkschaft verweist darauf, dass die Zahl der Gefährdungsanzeigen der Mitarbeiter in den letzten Jahren erheblich zugenommen habe. An Berliner Kliniken seien 20 Prozent mehr Stellen nötig.

Mehr Geld für Krankenhäuser sei dringend notwendig, Voraussetzung sei jedoch, dass es auch an der richtigen Stelle eingesetzt wird. Mitte März hat das Bundesgesundheitsministerium mehr Geld für Kliniken in Aussicht gestellt. (ami)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

"Fehler passieren, auch in der Medizin. Aber die Wahrscheinlichkeit, dass Patienten durch einen Behandlungsfehler zu Schaden kommen, ist extrem gering." So lautete das Fazit von Dr. Andreas Crusius bei der Vorstellung der Behandlungsfehlerstatistik. mehr »

Naturvolk mit erstaunlich gesunden Gefäßen

In einer geradezu heroischen Studie haben US-Forscher Eingeborene der Amazonas-Region zur Calcium-Score-Messung in einen CT-Scanner geschoben. Noch nie wurde ein Volk mit so gesunden Arterien beschrieben. mehr »

Dann ist ein Hausbesuch abrechenbar

Die vollständige und vor allem korrekte Abrechnung der so genannten Leichenschau stellt Ärzte immer wieder vor Probleme. Beispielsweise stellt sich die Frage nach der eigenständigen Berechnung des Hausbesuchs. mehr »