Ärzte Zeitung online, 24.09.2013

Marburger Bund

Henke gibt NRW-Vorsitz ab

MB-Chef Rudolf Henke ist Multifunktionär. Aus einem seiner Ämter verabschiedet er sich aber Ende des Monats.

KÖLN. Rudolf Henke, Präsident der Ärztekammer Nordrhein (ÄKNo) und Vorsitzender des Marburger Bundes (MB), wird nicht wieder für den Vorsitz des MB-Landesverbands Nordrhein-Westfalen/Rheinland-Pfalz kandidieren. Das kündigte Henke in der MB-Mitgliederzeitung an.

Bereits bei der Wahl zum ÄKNo-Vorsitzenden im November 2011 hatte Henke betont, dass er nicht mehr lange an der Spitze des Landesverbands stehen wolle. Zwischen beiden Ämtern könne es Kollisionen geben, fürchtet er.

Die Landeshauptversammlung des MB wird am 28. September einen Nachfolger wählen. Henke hat den MB in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz insgesamt 22 Jahre lang geführt. (iss)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Therapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »