Ärzte Zeitung online, 13.02.2014

Arbeitskampf

AOK Nordost wird erneut bestreikt

BERLIN. Bei der AOK Nordost gibt es am Donnerstag, 13. Februar erneut Warnstreiks der Beschäftigten. Dazu hat die Gewerkschaft Verdi im Rahmen der laufenden Tarifverhandlungen für die bundesweit rund 54.000 Beschäftigten der AOK aufgerufen.

Seit Wochenbeginn ruft Verdi bundesweit an verschiedenen AOK-Standorten zu Warnstreiks und Aktionen auf. "Auch in unserer Region wird gestreikt, weil das bisherige Angebot der AOK so nicht abschlussfähig ist", sagte Andreas Stoll, Verdi- Landesfachbereichsleiter Sozialversicherung.

Die Gewerkschaft fordert eine Steigerung der Gehälter um 5,5 Prozent. Die AOK hat laut Verdi zuletzt rund 2,66 Prozent mehr geboten. Am 18. Februar werden die Tarifverhandlungen fortgesetzt. (ami)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zeit für aggressive Maßnahmen

Viel Geschwätz, wenig Taten: Zeit für aggressive Weichenstellungen in der Diabetes-Prävention, meinen Fachleute. Sie fordern die Lebensmittel-Ampel und Steuern auf ungesunde Produkte. mehr »

Beim Thema Luftschadstoffe scheiden sich die Geister

Gesundheitliche Gefahren von Luftverschmutzung sehen Pneumologen vorrangig als ihr Thema an. Doch die Meinung der Fachärzte darüber ist nicht einhellig. Das zeigt sich auch im Vorfeld ihrer Fachtagung. mehr »

Patienten vertrauen auf Online-Bewertungen

In welche Praxis soll ich gehen? Ihre Entscheidung fällen Patienten zunehmend anhand von Online-Bewertungen – eine Chance für Ärzte, so eine neue Studie. mehr »