Ärzte Zeitung online, 07.11.2014

MB

Tagung im Zeichen des Widerstands

Der Marburger Bund lehnt das geplante Gesetz zur Tarifeinheit kategorisch ab. In ihrer Hauptversammlung will die Ärztegewerkschaft jetzt ihren Widerstand formieren.

BERLIN. Der Marburger Bund (MB) kommt am Freitag zu seiner zweitägigen Hauptversammlung zusammen.

Die Delegierten der Ärztegewerkschaft beraten unter anderem über die Pläne von Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles (SPD), die mit einem neuen Tarifeinheitsgesetz den Einfluss kleinerer Gewerkschaften eindämmen möchte.

Im Vorfeld der Hauptversammlung hatte MB-Chef Rudolf Henke bereits klar gemacht, dass der Marburger Bund sich mit allen Mitteln gegen das neue Gesetz zur Wehr setzen wird.

"Wir betrachten den Entwurf des Tarifeinheitsgesetzes als klaren und unmissverständlichen Versuch, den Marburger Bund als Gewerkschaft auszuschalten", sagte Henke. "Das Prinzip der Berufsgewerkschaft wird vernichtet." (eb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »

Frühe ART wirkt protektiv

Die frühe antiretrovirale Therapie (ART) schützt HIV-Patienten vor schweren bakteriellen Infektionen. mehr »