Ärzte Zeitung online, 07.11.2014

MB

Tagung im Zeichen des Widerstands

Der Marburger Bund lehnt das geplante Gesetz zur Tarifeinheit kategorisch ab. In ihrer Hauptversammlung will die Ärztegewerkschaft jetzt ihren Widerstand formieren.

BERLIN. Der Marburger Bund (MB) kommt am Freitag zu seiner zweitägigen Hauptversammlung zusammen.

Die Delegierten der Ärztegewerkschaft beraten unter anderem über die Pläne von Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles (SPD), die mit einem neuen Tarifeinheitsgesetz den Einfluss kleinerer Gewerkschaften eindämmen möchte.

Im Vorfeld der Hauptversammlung hatte MB-Chef Rudolf Henke bereits klar gemacht, dass der Marburger Bund sich mit allen Mitteln gegen das neue Gesetz zur Wehr setzen wird.

"Wir betrachten den Entwurf des Tarifeinheitsgesetzes als klaren und unmissverständlichen Versuch, den Marburger Bund als Gewerkschaft auszuschalten", sagte Henke. "Das Prinzip der Berufsgewerkschaft wird vernichtet." (eb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So schädlich fürs Herz wie Cholesterin

Depressionen steigern bei Männern das Risiko fürs Herz ähnlich stark wie hohe Cholesterinwerte oder Fettleibigkeit. Das ergab eine aktuelle Analyse der KORA-Studie. mehr »

Den Berg im eigenen Tempo erklimmen

Medizinstudentin Solveig Mosthaf fühlt sich im Studium manchmal, als würde sie einen steilen Berg hinauf kraxeln. Sie wünscht sich mehr Planungsfreiheit – und die Möglichkeit, eigene Wege zu gehen. mehr »

Positive HPV-Serologie bringt bessere Prognose

Bei Patienten mit Kopf-Hals-Tumor ist eine positive HPV-16-Serologie mit einem verbesserten Überleben assoziiert. Das bestätigt jetzt eine US-Studie. Demnach liegt die Wahrscheinlichkeit für ein Fünf-Jahres-Überleben sogar 67 Prozent höher. mehr »