Ärzte Zeitung online, 07.11.2014

MB

Tagung im Zeichen des Widerstands

Der Marburger Bund lehnt das geplante Gesetz zur Tarifeinheit kategorisch ab. In ihrer Hauptversammlung will die Ärztegewerkschaft jetzt ihren Widerstand formieren.

BERLIN. Der Marburger Bund (MB) kommt am Freitag zu seiner zweitägigen Hauptversammlung zusammen.

Die Delegierten der Ärztegewerkschaft beraten unter anderem über die Pläne von Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles (SPD), die mit einem neuen Tarifeinheitsgesetz den Einfluss kleinerer Gewerkschaften eindämmen möchte.

Im Vorfeld der Hauptversammlung hatte MB-Chef Rudolf Henke bereits klar gemacht, dass der Marburger Bund sich mit allen Mitteln gegen das neue Gesetz zur Wehr setzen wird.

"Wir betrachten den Entwurf des Tarifeinheitsgesetzes als klaren und unmissverständlichen Versuch, den Marburger Bund als Gewerkschaft auszuschalten", sagte Henke. "Das Prinzip der Berufsgewerkschaft wird vernichtet." (eb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Hohes Sterberisiko bei Ausbruch in der Adoleszenz

Wenn sich Typ-1-Diabetes in einem besonders vulnerablen Alter manifestiert, brauchen Betroffene viel Aufmerksamkeit. Sie haben ein hohes Risiko, an Komplikationen zu sterben. mehr »

100 Prozent Zustimmung

Die KBV-Vertreterversammlung präsentiert sich in neuer Einigkeit und richtet die Speere – wieder – nach außen. Klare Kante gegenüber dem Gesetzgeber und den Krankenhäusern. "Wir sind auf Kurs", meldete KBV-Chef Gassen. mehr »

Herz-Kreislauf-Risiko von Anfang an im Blick behalten!

Bei RA-Patienten sind Herz-Kreislauf-Erkrankungen die wichtigste Todesursache. Die aktuellen Therapiealgorithmen zielen nicht zuletzt darauf ab, die Steroidexposition zu begrenzen. mehr »