Ärzte Zeitung, 25.03.2015

Fünf Prozent

Helios-Beschäftigte erhalten mehr Gehalt

BERLIN. Der Tarifkonflikt an den Helios-Kliniken ist beigelegt: In der Nacht zum Mittwoch einigten sich die Tarifparteien darauf, die Gehälter der bundesweit rund 23 000 Beschäftigten des Konzerns mit 36 Kliniken um insgesamt fünf Prozent anzuheben.

2,5 Prozent mehr gibt es rückwirkend vom 1. Januar 2015 an, weitere 2,5 Prozent ab Januar 2016. Für die bei Helios beschäftigten Ärzte handelt der MB einen gesonderten Tarifvertrag aus.

"Ohne den Einsatz der Beschäftigten wäre dieser Abschluss nicht möglich gewesen", betonte Sylvia Bührer vom Verdi-Bundesvorstand am Mittwoch. Auch die Vergütungen der Auszubildenden werden in zwei Schritten um insgesamt 70 Euro angehoben. (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »