Ärzte Zeitung, 26.11.2015

Leipzig

Neuer Tarifvertrag für Uniklinik

LEIPZIG. Das Universitätsklinikum Leipzig (UKL) und der Marburger Bund haben sich auf einen neuen Haustarifvertrag geeinigt.

Ärzte erhalten rückwirkend zum 1. Juli 2015 mehr Gehalt, wie das ULK am Dienstag mitteilte. Der Vertrag läuft bis Ende September 2017.

Die Tarifparteien einigten sich auf eine schrittweise Erhöhung der Gehälter in drei Stufen. Profitieren werden davon rund 700 Ärztinnen und Ärzte, die unter den Haustarifvertrag des ULK fallen.

Rückwirkend zum 1. Juli gibt es eine Steigerung des Gehalts von 2,2 Prozent. Zum 1. Januar 2016 folgt eine weitere Anpassung der Gehälter um 2,3 Prozent, ebenso wie dann erneut in gleicher Höhe zum 1. April 2017. (lup)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Epidemiologische Kaffeesatzleserei?

Verursacht oder verhindert der Konsum von Kaffee Krankheiten? Die Klärung solcher Fragen zur Ernährung ist methodisch ein richtiges Problem. mehr »

Trotz Budgetierung gute Chancen auf Mehrumsatz

Seit vier Jahren steht das hausärztliche Gespräch als eigene Leistung im EBM (03230) . Immer wieder ist daran herumgeschraubt worden. mehr »

Erstmals bekommt ein Kind zwei Hände verpflanzt

Ein achtjähriger Junge mit einer tragischen Krankheitsgeschichte bekommt zwei neue Hände. Die Op ist ein voller Erfolg: Anderthalb Jahre später kann er schreiben, essen und sich selbstständig anziehen. mehr »