Ärzte Zeitung App, 07.10.2014

Thüringen

Ärzte-Scout wirbt für die Niederlassung

WEIMAR. In Thüringen hat der erste Ärztescout seinen Dienst aufgenommen. Dabei handelt es sich um ein Pilotprojekt an der Uniklinik Jena: Der Ärztescout soll zwischen Nachwuchsmedizinern und ambulant tätigen Ärzten vermitteln und für die Niederlassung werben.

"Wegen der Vielzahl von Fördermöglichkeiten in der ärztlichen Weiterbildung und vieler Institutionen, die diese Hilfen anbieten, ist es erforderlich, einen zentralen Ansprechpartner in Thüringen zu etablieren", erklärte die KV Thüringen (KVT).

Das Projekt werde zunächst anteilig von KVT, Sozialministerium, AOK Plus und IKK classic finanziert. Ab dem kommenden Jahr sollen sich demnach alle Thüringer Krankenkassen an den Kosten beteiligen. Zielgruppe für den Scout sind Medizinstudenten, Ärzte in Weiterbildung und auch Fachärzte.

Der Scout soll Wege in die ambulante Tätigkeit als Arzt aufzeigen und helfen, etwaige Vorbehalte der Nachwuchsmediziner gegenüber der vertragsärztlichen Tätigkeit abzubauen. (rbü)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »