Ärzte Zeitung, 09.09.2012

Schmerzgesellschaft

Beschneidung tut weh

BERLIN (af). Gegen eine Beschneidung von Jungen ohne Anästhesie hat sich die Deutsche Schmerzgesellschaft (DGSS) ausgesprochen.

"Auch Säuglinge empfinden Schmerzen", heißt es in einer Mitteilung des Präsidiums der Gesellschaft. Die Annahme auch von Ärzten, bei Neugeborenen sei das Schmerzsystem nicht ausgereift, sei falsch.

Während und nach dem Eingriff sollte daher eine wirksame Schmerzbehandlung erfolgen.

Die DGSS hat mit Thomas Isenberg einen neuen Geschäftsführer. In diesen Tagen eröffnet sie ein Hauptstadtbüro in Berlin.

Topics
Schlagworte
Beschneidung (62)
Organisationen
DGSS (79)
Krankheiten
Schmerzen (4319)
Personen
Thomas Isenberg (27)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »