Ärzte Zeitung, 27.06.2013

Ärzteverbände

Schulterschluss vor der nächsten Wahl

BERLIN. Zum politischen Schulterschluss hat Hartmannbund-Chef Dr. Klaus Reinhardt die Mitglieder der Allianz deutscher Ärzteverbände beim ersten gemeinsamen Parlamentarischen Abend in Berlin aufgefordert.

Die Verbände würden auch in Zukunft die Herausforderungen der Gesundheitspolitik annehmen und sich nicht auseinanderdividieren lassen, wohl wissend, dass es immer wieder schwierig sei, mit einer Stimme zu sprechen und "intellektuelle Disziplin" zu üben, sagte Reinhardt.

Er kündigte eine gemeinsame Initiative vor der Bundestagswahl an, in der sich die Verbände etwa zu den Themen Bürgerversicherung und Freiberuflichkeit äußern wollen. In diesem Zusammenhang lobte er die politische Positionierung der Ärzteschaft beim Ärztetag in Hannover.

Zur Allianz gehören der Berufsverband Deutscher Internisten, der Bundesverband der Ärztegenossenschaften, die Gemeinschaft Fachärztlicher Berufsverbände, Medi/Geno Deutschland, der Berufsverband der Deutschen Chirurgen, der NAV-Virchowbund und der Hartmannbund. (vdb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »