Ärzte Zeitung, 27.06.2013

Ärzteverbände

Schulterschluss vor der nächsten Wahl

BERLIN. Zum politischen Schulterschluss hat Hartmannbund-Chef Dr. Klaus Reinhardt die Mitglieder der Allianz deutscher Ärzteverbände beim ersten gemeinsamen Parlamentarischen Abend in Berlin aufgefordert.

Die Verbände würden auch in Zukunft die Herausforderungen der Gesundheitspolitik annehmen und sich nicht auseinanderdividieren lassen, wohl wissend, dass es immer wieder schwierig sei, mit einer Stimme zu sprechen und "intellektuelle Disziplin" zu üben, sagte Reinhardt.

Er kündigte eine gemeinsame Initiative vor der Bundestagswahl an, in der sich die Verbände etwa zu den Themen Bürgerversicherung und Freiberuflichkeit äußern wollen. In diesem Zusammenhang lobte er die politische Positionierung der Ärzteschaft beim Ärztetag in Hannover.

Zur Allianz gehören der Berufsverband Deutscher Internisten, der Bundesverband der Ärztegenossenschaften, die Gemeinschaft Fachärztlicher Berufsverbände, Medi/Geno Deutschland, der Berufsverband der Deutschen Chirurgen, der NAV-Virchowbund und der Hartmannbund. (vdb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Im Sushi war der Wurm drin

Der Hinweis aufs Sushi brachte die Ärzte auf die richtige Spur. Statt den Patienten wegen Verdachts auf akutes Abdomen zu operieren, führten sie eine Gastroskopie durch. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

Importierte Infektionen führen leicht zu Diagnosefehlern

Wann muss ein Arzt für eine Fehldiagnose gerade stehen? In einem aktuellen Fall entschied das Oberlandesgericht Frankfurt gegen einen Arzt. mehr »