Ärzte Zeitung online, 19.08.2013

Bundestagswahl 2013

Jetzt mitmachen bei unserer Sonntagsfrage!

Am 22. September 2013 wird ein neuer Bundestag gewählt. Wir möchten schon vorab ein Stimmungsbarometer der Ärzteschaft einholen. Bis zum 30. August 2013 können Sie an unserer Leser-Umfrage teilnehmen.

Jetzt mitmachen bei unserer Sonntagsfrage!

Die heiße Phase des Wahlkampfs wird dabei auch von den Themen Gerechtigkeit und Nachhaltigkeit bestimmt sein. In der Gesundheitspolitik stellt sich damit die Frage nach einer Bürgerversicherung für alle oder der Beibehaltung des dualen Systems aus GKV und PKV.

Doch zuerst wird sich eine Koalition zusammenfinden müssen - in welcher Konstellation auch immer. Welche Person möchten Sie auf dem Chefsessel des Bundesgesundheitsministeriums sehen? Welche drängenden Reformen sollte die nächste Regierung in jedem Fall anpacken?

Machen Sie mit bei der Fragebogenaktion der "Ärzte Zeitung"! Wir werden Ihre Abstimmung aktuell auswerten und in der Woche vor der Bundestagswahl veröffentlichen.

Jetzt gleich den Online-Fragebogen ausfüllen ...

Topics
Schlagworte
Bundestagswahl 2013 (193)
[28.08.2013, 10:21:09]
Dr. Birgit Bauer 
betrifft: Umfrage
M.E. gehöhrt der EBM abgeschafft, ein freier Beruf braucht eine vernünftige Gebührenordnung, an die sich auch die GKV-Kassen zu halten haben.
Leider versagt seit Jahren die ärztliche Selbstverwaltung ,egal ob Kammer oder KV bei der Interessensvertretung der Ärzte komplett und die Politik schaut zu. zum Beitrag »

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

"Digitalisierung lässt sich nicht klein hoffen"

Die Digitalisierung lässt sich nicht aufhalten, die Ärzte sollten sich daher aktiv daran beteiligen, appellierte der Blogger Sascha Lobo auf dem Ärztetag. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

Massive Technik-Pannen behindern Ärztetag

Nicht einsehbare Anträge, verschobene Abstimmungen: Technische Probleme machen Delegierten und Journalisten gestern unmd heute auf dem Ärztetag arg zu schaffen. mehr »