Ärzte Zeitung online, 23.09.2013

Bundestagswahl

Sechs Ärzte schaffen Sprung ins Parlament

Sechs Ärzte schaffen Sprung ins Parlament

Die Hausärztin Sabine Dittmar aus Bayern kommt neu für die SPD in den Bundestag. Ihr Parteikollege Karl Lauterbach, die CDU-Abgeordneten Ursula von der Leyen, Rudolf Henke, und Helge Braun sowie Frank Harald Terpe (Grüne) schaffen den Wiedereinzug.

Von Christoph Fuhr

NEU-ISENBURG. Im Alter von 26 Jahren startete sie 1990 im bayerischen Landkreis Bad Kissingen als damals jüngstes Mitglied des Kreistags ihre politische Karriere.

Jetzt hat es Sabine Dittmar geschafft: die 49-jährige Hausärztin - in der vergangenen Legislaturperiode noch bayerische Landtagsabgeordnete, ist für die SPD über die Landesliste erstmals in den Bundestag eingezogen.

Dem neuen Parlament werden voraussichtlich sechs Ärzte angehören. Neben Dittmar wurde der Chef des Marburger Bunds Rudolf Henke (59, CDU) wiedergewählt.

Er konnte sich im direkten Duell um das Direktmandat im Wahlkreis Aachen I gegen die frühere Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt (SPD) durchsetzen.

Die SPD-Politikerin wird aber trotz der Niederlage über die Landesliste Nordrhein-Westfalen ins Parlament einziehen.

Direkt gewählt im hessischen Landkreis Gießen wurde erneut der Arzt und CDU-Abgeordnete Dr. Helge Braun, (41), bisher Parlamentarischer Staatssekretär für Bildung und Forschung.

Lauterbach und von der Leyen wieder im Bundestag

Über die Landesliste Niedersachsen zieht Bundesarbeits- und Sozialministerin Dr. Ursula von der Leyen (55) wieder ins Parlament ein. Professor Karl Lauterbach (50), Mitglied im Kompetenzteam von SPD-Spitzenkandidat Peer Steinbrück, konnte sich im Wahlkreis Leverkusen-Köln IV direkt durchsetzen.

Als sechster Arzt im neuen Parlament hat schließlich Dr. Frank Harald Terpe (59) für Bündnis 90/Die Grünen über die Landesliste Mecklenburg-Vorpommern erneut ein Mandat erhalten.

Dem Parlament gehören auch drei Tierärzte an: Dr. Maria Flachsbarth (CDU), Dr. Wilhelm Priesmeier (SPD) und Dr. Kirsten Tackmann (Linke).

Hinzu kommt ein weiterer Abgeordneter mit medizinischem Hintergrund: Rüdiger Kruse studierte Medizin an der Uni Hamburg bis zum 2. Staatsexamen.

Der Geschäftsführer der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald Landesverband Hamburg, wurde über die CDU-Landesliste der Hansestadt in den Bundestag gewählt.

Alles zur Bundestagswahl 2013!

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

Die neue Statistik der Bundesärztekammer liegt vor. Sie zeigt, wo die meisten Behandlungsfehler passierten und wie die Schlichterstelle meistens entschied. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »