Reisemedizin

Sammeln Sie CME-Punkte - 30 Tage kostenlos mit e.Med
Modul: Eine migrationsmedizinische Herausforderung? Die ambulante Versorgung Geflüchteter

Weitere Module zu anderen Themen auf der Startseite unserer Sommerakademie
Ärzte Zeitung, 16.09.2015

Flüchtlingsversorgung in Berlin

Viel Lob für ehrenamtlich tätige Ärzte

BERLIN. Über "eine beispiellose Welle der Hilfsbereitschaft" unter den Berliner Ärzten freut sich die Ärztekammer Berlin.

Mehr als 800 Ärzte haben dem zuständigen Landesamt für Gesundheit und Soziales (LaGeSo) ihre Hilfe angeboten, seit die Kammer Mitte August dazu aufgerufen hatte, ehrenamtlich Dienste in der Versorgung Flüchtlingen zu übernehmen, die noch keinen Antrag auf Asyl stellen konnten.

"Diese große Hilfsbereitschaft unter Ärzten, aber auch unter Bürgern, genauso wie bei den zahlreichen ehren- und hauptamtlichen Helfern - allen voran ,Moabit hilft‘, aber auch Caritas, Johanniter, Vivantes oder Charité - zeigt das überwältigende humanitäre Potenzial von Berlin", so der Berliner Kammerpräsident Dr. Günther Jonitz.

Er dankte allen Helfern für ihre Unterstützung und mahnte zugleich, diese Hilfsbereitschaft weiter aufrechtzuerhalten, denn der Zustrom an Flüchtlingen reiße nicht ab. (ami)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Epidemiologische Kaffeesatzleserei?

Verursacht oder verhindert der Konsum von Kaffee Krankheiten? Die Klärung solcher Fragen zur Ernährung ist methodisch ein richtiges Problem. mehr »

Trotz Budgetierung gute Chancen auf Mehrumsatz

Seit vier Jahren steht das hausärztliche Gespräch als eigene Leistung im EBM (03230) . Immer wieder ist daran herumgeschraubt worden. mehr »

Erstmals bekommt ein Kind zwei Hände verpflanzt

Ein achtjähriger Junge mit einer tragischen Krankheitsgeschichte bekommt zwei neue Hände. Die Op ist ein voller Erfolg: Anderthalb Jahre später kann er schreiben, essen und sich selbstständig anziehen. mehr »