Ärzte Zeitung, 16.09.2015

Flüchtlingsversorgung in Berlin

Viel Lob für ehrenamtlich tätige Ärzte

BERLIN. Über "eine beispiellose Welle der Hilfsbereitschaft" unter den Berliner Ärzten freut sich die Ärztekammer Berlin.

Mehr als 800 Ärzte haben dem zuständigen Landesamt für Gesundheit und Soziales (LaGeSo) ihre Hilfe angeboten, seit die Kammer Mitte August dazu aufgerufen hatte, ehrenamtlich Dienste in der Versorgung Flüchtlingen zu übernehmen, die noch keinen Antrag auf Asyl stellen konnten.

"Diese große Hilfsbereitschaft unter Ärzten, aber auch unter Bürgern, genauso wie bei den zahlreichen ehren- und hauptamtlichen Helfern - allen voran ,Moabit hilft‘, aber auch Caritas, Johanniter, Vivantes oder Charité - zeigt das überwältigende humanitäre Potenzial von Berlin", so der Berliner Kammerpräsident Dr. Günther Jonitz.

Er dankte allen Helfern für ihre Unterstützung und mahnte zugleich, diese Hilfsbereitschaft weiter aufrechtzuerhalten, denn der Zustrom an Flüchtlingen reiße nicht ab. (ami)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So viel jünger und attraktiver macht Facelifting

Wer sein Gesicht straffen lässt, will in der Regel jünger und dynamischer aussehen. Das scheint tatsächlich zu klappen. mehr »

Niedrig dosiert starten und langsam erhöhen!

Die neue Gesetzeslage zur Verordnung von Cannabis auf Kassenkosten ist beim Schmerz- und Palliativtag begrüßt worden. Ärzte mit Erfahrung mit Cannabinoiden loben vor allem den Erhalt der Therapiefreiheit. mehr »

Obamacare bleibt!

Blamage für US-Präsident Donald Trump: In letzter Minute zogen die Republikaner die Abstimmung über die geplante Gesundheitsreform zurück. Gerade auch, weil die Zustimmung aus den eigenen Reihen fehlte. mehr »