Ärzte Zeitung, 24.08.2016

Griechenland

Flüchtlingszahl geht zurück

ATHEN. Die Zahl der Flüchtlinge, die zu den griechischen Inseln übersetzen, ist kurzfristig deutlich zurückgegangen. Wie der Stab für die Flüchtlingskrise mitteilte, kamen bis Dienstagmittag nur 18 Migranten aus der Türkei an. Auch am Vortag waren nur 68 Menschen gekommen. "Wir haben starke Schwankungen der Zahl der Menschen, die rüberkommen", sagte ein Offizier der Küstenwache. Seit dem Putschversuch in der Türkei Mitte Juli haben sich die Neuankünfte mehr als verdoppelt: Setzten in den ersten zwei Juliwochen 634 Flüchtlinge über, waren es in den ersten zwei Augustwochen 1277 Menschen. Im Februar kamen fast täglich 2000 Menschen an. Mit der damaligen Situation sei die heutige Lage nicht zu vergleichen, hieß es aus Kreisen der Küstenwache weiter. Dennoch sind die Flüchtlingslager auf den Inseln überfüllt. Die Regierung plant aus diesem Grund, Migranten und Flüchtlinge zum Festland zu bringen.(dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Therapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »