Ärzte Zeitung, 24.08.2016

Griechenland

Flüchtlingszahl geht zurück

ATHEN. Die Zahl der Flüchtlinge, die zu den griechischen Inseln übersetzen, ist kurzfristig deutlich zurückgegangen. Wie der Stab für die Flüchtlingskrise mitteilte, kamen bis Dienstagmittag nur 18 Migranten aus der Türkei an. Auch am Vortag waren nur 68 Menschen gekommen. "Wir haben starke Schwankungen der Zahl der Menschen, die rüberkommen", sagte ein Offizier der Küstenwache. Seit dem Putschversuch in der Türkei Mitte Juli haben sich die Neuankünfte mehr als verdoppelt: Setzten in den ersten zwei Juliwochen 634 Flüchtlinge über, waren es in den ersten zwei Augustwochen 1277 Menschen. Im Februar kamen fast täglich 2000 Menschen an. Mit der damaligen Situation sei die heutige Lage nicht zu vergleichen, hieß es aus Kreisen der Küstenwache weiter. Dennoch sind die Flüchtlingslager auf den Inseln überfüllt. Die Regierung plant aus diesem Grund, Migranten und Flüchtlinge zum Festland zu bringen.(dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Versorgungswerke sitzen auf 184 Milliarden Euro

Auf die Frage nach der Leistungsfähigkeit der Versorgungswerke tut sich die Bundesregierung mit dem Blick in die Glaskugel schwer. Die Anzahl der Rentenempfänger werde wohl weiter deutlich zunehmen. mehr »