Ärzte Zeitung, 27.09.2016

Flüchtlingseltern

Ratgeber auf Persisch und Kurdisch

BERLIN. Die Bundespsychotherapeutenkammer (BPtK) hat ihren Ratgeber für Flüchtlingseltern nun auch in Persisch und Kurdisch übersetzen lassen. Damit soll künftig mehr Eltern von traumatisierten Kindern geholfen werden, entsprechende Anzeichen zu erkennen und Hilfe in Anspruch zu nehmen.

"Traumatisierte Kinder brauchen vor allem das Gefühl, sicher und aufgehoben zu sein", erklärt BPtK-Präsident Dr. Dietrich Munz. Die Ratgeber liegen bisher auf Englisch, Arabisch und Deutsch vor. Laut BPtK leidet etwa jedes fünfte Flüchtlingskind unter einer posttraumatischen Belastungsstörung. (jk)

Alle Ratgeber für Flüchtlingseltern unter www.tinyurl.com/hxj685k

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »