Samstag, 29. November 2014

1. Arzneipreise in Deutschland: Zwölf ärmere Länder sind der Maßstab

[19.11.2012] Ein Wechselspiel aus - niedrigem - Erstattungsbetrag nach dem AMNOG und Vergleich mit europäischen Arzneipreisen kann Kellertreppeneffekte auslösen. mehr»

2. Zwischenbilanz: Zweite Chance für sieben neue Arzneimittel

[19.11.2012] Knapp zwei Dritteln der neuen Arzneien hat der GBA einen Zusatznutzen bescheinigt. Wer es nur aus formalen Gründen nicht geschafft hat, kann sofort eine Neubewertung beantragen. mehr»

3. Arzneiausgaben: Mehr Möglichkeiten für die Selbstverwaltung

[19.11.2012] Deregulierung? - Während die Richtgrößenprüfung entschärft wird, soll die Selbstverwaltung neue Wege zur Steuerung der Arzneimittelausgaben testen. mehr»

4. Kostendämpfung: Dauerbrenner Festbeträge und Arzneibudgets

[19.11.2012] Die Arzneimittelversorgung ist das Hauptaktionsfeld für kostendämpfende Eingriffe. Im Lauf der Jahre ist es zu einer Interventionsspirale des Staates gekommen. Auch zu Lasten von Ärzten. mehr»

5. Praxisbesonderheit: Innovationen ohne Regressrisiko

[19.11.2012] Werden die zwischen Hersteller und GKV vereinbarten Anforderungen an die Verordnung eingehalten, dann können Innovationen künftig wieder nach rein medizinischen Gesichtspunkten verordnet werden. mehr»

6. Innovationen bis 2015: Mehr als 100 Krankheiten besser behandeln

[19.11.2012] Medikamentenprojekte der vfa-Mitglieder mit Aussicht auf Erfolg bis 2015. Verteilung auf verschiedene medizinische Gebiete. Gesamtzahl: ~ 200 Projekte mehr»

7. vfa-Chef Pfundner: "Ärzte brauchen Vielfalt und Innovation"

[19.11.2012] Erleichterungen für Ärzte als Folge der frühen Nutzenbewertung, Aber: Reglementierung wurde nicht abgebaut. Über Kinderkrankheiten der frühen Nutzzenbewertung, ihre Risiken und notwendige Korrekturen haben wir mit Dr. Hagen Pfundner gesprochen. mehr»

8. Innovationen in der Nutzenbewertung: Zwischen Klippen und Chancen

[19.11.2012] Bis zu 15 Monate dauert die frühe Nutzenbewertung. Welche Klippen entstehen für den Hersteller und seine Innovation? Mit welchen Ergebnissen für Arzt und Patient? mehr»