Ärzte Zeitung, 22.01.2012

DGB kritisiert Bahrs Pläne zur Pflegereform

BERLIN (eb). Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) hat die geplante Pflegereform von Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr (FDP) mit scharfen Worten als unzureichend kritisiert.

"Die Pflegepläne der Bundesregierung folgen nicht dem Pflegebedarf, sondern parteitaktischem Kalkül", sagte DGB-Vorstandsmitglied Annelie Buntenbach dem "Tagesspiegel" (Montag).

"Die leichte Anhebung der Pflegesätze soll offensichtlich als Stillhalteprämie bis zur kommenden Bundestagswahl dienen." Es würden lediglich Leistungen versprochen, die nur bis 2015 finanziert werden könnten.

"Die Halbwertszeit der Bahr-Pläne liegt damit bei 24 Monaten", kritisierte Buntenbach.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »