Ärzte Zeitung, 19.06.2011

Katholische Kirche warnt vor der PID

FREIBURG (dpa). Die Katholische Kirche hat den Bundestag vor der Zulassung der Präimplantationsdiagnostik (PID) gewarnt.

Die Achtung jedes Menschen sei bedroht, sollte die PID erlaubt werden, schrieben der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, der Freiburger Erzbischof Robert Zollitsch und der Rottenburger Bischof Gebhard Fürst für die Bioethik-Kommission der Bischofskonferenz an die Parlamentarier.

Ende Juni will der Bundestag darüber entscheiden, ob Gentests an im Reagenzglas erzeugten Embryonen erlaubt werden. Zuletzt hatte der Ärztetag für die begrenzte Zulassung der PID plädiert.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »