Ärzte Zeitung, 29.07.2014

PID

Südwest-Kammer bahnt Weg für Ethikkommission

STUTTGART. Die baden-württembergische Landesärztekammer hat die Weichen für die Einrichtung einer länderübergreifenden Ethikkommission gestellt.

In Stuttgart soll das Gremium angesiedelt sein, das für sechs Bundesländer die Begutachtung der Anträge für eine Präimplantationsdiagnostik übernimmt. Ein entsprechendes Statut hat am Wochenende die Vertreterversammlung der Kammer verabschiedet.

Das Landeskabinett hatte Anfang Juni bereits den Staatsvertrag beschlossen, in dem die Vorgaben der bundesweiten PID-Verordnung konkretisiert werden. Diese Verordnung gibt der Kammer unter anderem vor, Regelungen zur Einrichtung einer Geschäftsstelle oder zu den Kosten für die Antragssteller zu treffen.

Wenn alle beteiligten Länder den Staatsvertrag beschlossen haben, muss der baden-württembergische Landtag noch ein Zustimmungsgesetz beschließen. (fst)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Werden europäische Männer immer unfruchtbarer?

Männern haben immer weniger Spermien. Direkte Rückschlüsse auf Fruchtbarkeit erlaubt das nicht – es könnte aber nur die Spitze eines Eisbergs gesundheitlicher Probleme sein. mehr »

Psychotherapie soll künftig Unifach werden

Ein einheitliches Berufsbild, Studium an der Uni. Die Psychotherapeutenausbildung steht vor umwälzenden Veränderungen. Kritiker vermissen beim Entwurf aber Konkretes zum Thema Weiterbildung. mehr »

Ist die menschliche Entwicklung am Ende?

Über Hunderttausende von Jahren ist der Mensch zu dem geworden, was er heute ist. Und nun? Ein Grimme-Preisträger fragt sich, ob Unsterblichkeit erstrebenswert ist und wohin uns die Evolution führen wird - oder kann der Mensch sie austricksen? mehr »