Ärzte Zeitung, 18.08.2016

Pränataldiagnostik

GBA-Beratung in der Kritik

BERLIN. Vier Bundestags-Abgeordnete kritisieren den Start der Methodenbewertung für den vorgeburtlichen Bluttest auf Trisomie 21. Am Donnerstag berät der Gemeinsame Bundesausschuss über die Einleitung des Verfahrens. Das sei ein wichtiger Schritt, um den Test zur GKV-Leistung zu machen, warnen Hubert Hüppe (CDU), Corinna Rüffer (Grüne), Dagmar Schmidt (SPD) und Katrin Vogler (Linke). Sie argwöhnen, der GBA wolle das Verfahren "unter dem Radar der Öffentlichkeit" laufen lassen. (fst) Seite 4

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »