Ärzte Zeitung, 18.08.2016

Pränataldiagnostik

GBA-Beratung in der Kritik

BERLIN. Vier Bundestags-Abgeordnete kritisieren den Start der Methodenbewertung für den vorgeburtlichen Bluttest auf Trisomie 21. Am Donnerstag berät der Gemeinsame Bundesausschuss über die Einleitung des Verfahrens. Das sei ein wichtiger Schritt, um den Test zur GKV-Leistung zu machen, warnen Hubert Hüppe (CDU), Corinna Rüffer (Grüne), Dagmar Schmidt (SPD) und Katrin Vogler (Linke). Sie argwöhnen, der GBA wolle das Verfahren "unter dem Radar der Öffentlichkeit" laufen lassen. (fst) Seite 4

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »