Ärzte Zeitung, 12.10.2012

Unisex-Tarife

DKV und vier AOKs beenden Kooperation

Die AOKs Bremen/Bremerhaven, Nordost, NORDWEST sowie Rheinland-Pfalz/Saarland und die DKV Deutsche Krankenversicherung beenden ihre Kooperationen zum 31. Dezember 2012.

Der Grund dafür ist ein Urteil des Europäischen Gerichtshofs (EuGH), nach dem alle privaten Versicherungstarife zum Dezember im Neugeschäft auf Unisex-Tarife umgestellt werden müssen.

Dies wäre mit erheblichen Auswirkungen auf die bisherigen AOK-exklusiven Tarife verbunden gewesen. Die Zusammenarbeit bestand bereits seit 2004.

In dieser Zeit versicherten sich knapp eine halbe Million AOK-Versicherte zu Sonderkonditionen in Ergänzungstarifen der DKV.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

"GOÄ-Novelle bis Ende 2017 ist sportliches Ziel"

Wann kommt die neue GOÄ? Im Interview mit der "Ärzte Zeitung" verrät GOÄ-Verhandlungsführer Dr. Reinhard genaueres. mehr »

"Harte Hand" schadet dem Schulerfolg

Den Lebenswandel eines Kindes kann ein sehr strenges Elternhaus negativ beeinflussen, belegt eine Studie. mehr »