Ärzte Zeitung, 21.03.2014

AOK Nordwest

Individuelles Kursprogramm zur KHK-Prophylaxe

Herz-Kreislauf-Krankheiten (KHK) sind Todesursache Nummer eins in Deutschland. Vier von zehn Todesfällen gehen auf ihr Konto, meldet die AOK Nordwest. Dabei sei eine der Hauptursachen für die Entstehung von KHK zu wenig Bewegung.

"Aus diesem Grund haben wir zusammen mit der Universität Karlsruhe das Präventionsprogramm ‚AOKardio‘ entwickelt", sagt AOK-Vorstandsvorsitzender Martin Litsch. Kernelement des Programms ist ein auf die Teilnehmer individuell zugeschnittenes Ausdauertraining.

Weitere Infos über ‚AOKardio‘ gibt es unter: www.aok.de/nordwest (Menüpunkt: Presse)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Psychotherapie-Richtlinie steht vor holprigem Start

Der Start der neuen Psychotherapie-Richtlinie am 1. April löst bei den Beteiligten keine Begeisterung aus. Die Kritik überwiegt. Lesen Sie die aktuellen EBM-Ziffern. mehr »