Ärzte Zeitung online, 04.04.2014

Mobile Begleiter

Apps für mehr Gesundheit

Smartphone-Apps können Patienten das Thema Gesundheit nicht nur spielerisch näher bringen. Sie helfen auch dabei, dass wichtige Termine nicht vergessen werden. Die AOK hat eine ganze Reihe an Gesundheits-Apps aufgelegt - sieben stellen wir genauer vor.

Von Rebekka Höhl

Vorsorgemanager

Zweisprachige Terminerinnerung: Die App gibt einen Überblick über Früherkennungsuntersuchungen, Zahnvorsorge, Impfungen, Schwangerschaftsvorsorge und die U-Untersuchungen für Kinder. Das Besondere daran: Das Smartphone-Programm ist zweisprachig, alle Infos lassen sich auch auf türkisch anzeigen. Außerdem beinhaltet die App ein deutsch-türkisches Wörterbuch mit medizinischen Begriffen, die das Gespräch mit dem Arzt erleichtern sollen.

Wer sein Profil anlegt - dazu reicht es, Alter, Geschlecht und einen Namen für das Profil einzugeben - erhält eine Übersicht, mit den auf ihn abgestimmten Vorsorgeuntersuchungen. Dort lassen sich auch bereits erfolgte oder ausgemachte Termine eingeben. Die App erinnert dann an den nächsten anstehenden Termin. Übrigens lassen sich über die App für mehrere Personen Profile anlegen, so können die Arzttermine für die ganze Familie koordiniert werden.

Infos: www.aok.de/apps kostenfreier Download bei GooglePlay

Schwangerschafts-App

Tipps für werdende Mütter: In der Schwangerschaft stellen sich Frauen nicht nur Fragen rund um gesunde Ernährung und Vorsorgetermine. Sie müssen sich auch um Dinge wie Mutterschaftsgeld und rechtzeitige Beantragung der Elternzeit kümmern. Die App bietet den Frauen hier ein kleines Kompaktwerk für alle wichtigen Fragen in der Schwangerschaft und gibt für jede Schwangerschaftswoche zusätzlich Bewegungs- und Ernährungstipps.

Außerdem verfügt der Ratgeber über eine Erinnerungsfunktion für wichtige Termine. Damit es funktioniert, muss die Nutzerin lediglich den voraussichtlichen Geburtstermin eingeben, die App berechnet dann alle relevanten Daten automatisch.

Infos: www.aok.de/schwanger-app kostenfreier Download im AppStore oder bei GooglePlay

Bewusst einkaufen

Ein Ampelsystem für Lebensmittel: Mit der App können sich Nutzer eine Einkaufsliste erstellen. Für jedes einzelne Lebensmittel erhalten sie eine Bewertung, die in den Ampelfarben rot, gelb und grün über den Gehalt an Fett, gesättigten Fettsäuren, Zucker und Salz informiert. Rot steht für einen hohen, gelb für einen mittleren und grün für einen niedrigen Gehalt. Zusätzlich erhält der Nutzer Angaben zu den enthaltenen Kohlehydraten, Eiweißgehalt und den Kalorien. Praktisch ist, dass sich die Einkaufsliste über einen Scan der Barcodes einzelner Produkte erstellen lässt. Nutzer können die Liste aber auch mithilfe einer Lebensmittelkategoriesuche oder via Texteingabe zusammenstellen.

Unter dem Menüpunkt "Tipps" gibt es zudem jede Menge Hinweise, wie sich Fett, Zucker und Salz durch eine gezieltere Produktwahl und -kombination in der täglichen Ernährung reduzieren lassen.

Infos: www.aok.de/bewusst-einkaufen kostenfreier Download im AppStore oder bei GooglePlay

Politik-App

Gesundheitspolitische News: Die App informiert über Themen und Termine in der gesetzlichen Krankenversicherung. Über den Menüpunkt "Aktuell" werden dabei die Top-Meldungen des Tages sowie die neuesten Termine angezeigt. Über den Menüpunkt "Gesetze" können Nutzer den Stand, aber auch die Entwicklung und Auswirkungen von Gesundheitsreformen seit 1989 recherchieren. Außerdem gibt es zu den aktuellen Gesundheitsgesetzen eine Kurzzusammenfassung. Interessant ist auch das Lexikon, in dem 400 Begriffe aus dem Gesundheitswesen erläutert werden - denn diese Funktion kann im Patientengespräch und als Nachschlagewerk nach dem Gespräch hilfreich sein. Unter "Zahlen" finden Nutzer unter anderem die aktuellen Beitragssätze und Werte für Zuzahlungen sowie Leistungen in der GKV.

Infos: www.aok.de/apps, kostenfreier Download im AppStore oder bei GooglePlay

Gesund genießen

Intelligentes Kochbuch: Nur zehn Minuten Zeit für die Zubereitung? Auch das muss kein Grund für eine ungesunde Ernährung sein, wie die App zeigt. Über den Menüpunkt "Rezepte" lassen sich Gerichte nach Art der Mahlzeit; dem, worauf man Appetit hat (Fleisch, Gemüse etc.) und Zubereitungszeit suchen. Tippt man eines der angezeigten Gerichte an, erhält man allerdings nicht nur Zubereitungstipps, sondern auch Angaben zu Kalorien, Kohlehydraten, Fett- und Eiweißgehalt. Dabei können die Nutzer sich die genaue Zutaten-Menge je nach Anzahl der Portionen berechnen lassen - das ist insbesondere für Singles interessant.

Die Zutaten für das jeweilige Rezept können mit einem Fingertipp direkt in die integrierte Einkaufsliste übertragen werden. Zusätzlich kann sich der Nutzer eine Favoritenliste mit seinen Lieblingsrezepten anlegen.

Infos: www.aok.de/gesund-geniessen, kostenfreier Download im AppStore oder bei GooglePlay

AOK-Arztapp

Infos rund um den Arztbesuch: Die App bringt den AOK-Arztnavigator aufs Smartphone. So können sich Patienten über den Ortungsdienst ihres Mobiltelefons bei Bedarf einen Haus-, Fach- oder Zahnarzt in nächster Nähe suchen. Die Infos zu den jeweiligen Ärzten werden dabei anschaulich und knapp aufgelistet. Für Ärzte ist wichtig, dass neben den allgemeinen Praxisinfos auch Zusatzbezeichnungen, Schwerpunkte und die Services der Praxis für die Patienten - wie etwa eine Abendsprechstunde - genannt werden. Der Patient kann direkt über die App einen Anruf initiieren und sich die Route zur Praxis anzeigen lassen.

Die Patienten können aber ebenso schon vorhandene Bewertungen zu dem Arzt einsehen oder selbst den Arzt bewerten. Beides ist aus Marketinggesichtspunkten für Praxen interessant: Denn direkt nach dem Arztbesuch sind positive Erlebnisse noch frischer und Patienten eher bereit ihre Erfahrung weiterzugeben. Und für Patienten, die noch einen Arzt suchen, bieten bereits vorhandene Bewertungen eine erste Orientierung. Die Bewertung wird anonym ins Netz gestellt. Damit Patienten aber teilnehmen können, müssen sie sich registrieren - mit der Versichertennummer.

Die App bietet aber noch mehr: Der Vorsorgemanager informiert darüber, wann welche Vorsorgeuntersuchung sinnvoll ist. Wer für sich oder mehrere Familienmitglieder ein Profil innerhalb der App anlegt, kann sich zudem seine individuellen Vorsorgetermine anzeigen und in seinen Kalender übertragen lassen.

Infos: www.aok.de/arztapp, kostenfreier Download im AppStore oder bei GooglePlay

Abnehmen mit Genuss

Esstraining der besonderen Art: Satt essen, genießen und trotzdem abnehmen - das ist das Motto von "Abnehmen mit Genuss". Die App gehört zu einem Online-Programm, mit dem die AOK Versicherte beim Verlieren von Pfunden unterstützt. Dabei wird zunächst via App ermittelt, wie fettreich sich der Nutzer ernährt. Anschließend hilft das Programm per Smartphone eine leichte, aber trotzdem leckere Alternative zu finden.

Über das Fettfallen-Tagebuch erhält der Nutzer zusätzlich eine genaue Auswertung nach Mahlzeit, Tag und Woche. Und mit der Funktion Tagesteller kann er sich anzeigen lassen, wie viel Fett und Kohlenhydrate er den Tag über bereits gegessen hat und welche Menge er an diesem Tag noch zu sich nehmen darf. Ergänzend gibt es eine zweite App "Abnehmen mit Genuss im Job", die Abnehm-Tipps per Push-Nachricht sendet. Allerdings muss man sich um die Apps nutzen zu können zunächst für eines der zugehörigen Online-Programme anmelden.

Infos: www.aok.de/apps, kostenfreier Download im AppStore oder bei GooglePlay

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Werden europäische Männer immer unfruchtbarer?

Männern haben immer weniger Spermien. Direkte Rückschlüsse auf Fruchtbarkeit erlaubt das nicht – es könnte aber nur die Spitze eines Eisbergs gesundheitlicher Probleme sein. mehr »

Psychotherapie soll künftig Unifach werden

Ein einheitliches Berufsbild, Studium an der Uni. Die Psychotherapeutenausbildung steht vor umwälzenden Veränderungen. Kritiker vermissen beim Entwurf aber Konkretes zum Thema Weiterbildung. mehr »

Ist die menschliche Entwicklung am Ende?

Über Hunderttausende von Jahren ist der Mensch zu dem geworden, was er heute ist. Und nun? Ein Grimme-Preisträger fragt sich, ob Unsterblichkeit erstrebenswert ist und wohin uns die Evolution führen wird - oder kann der Mensch sie austricksen? mehr »