Ärzte Zeitung, 30.11.2015

Niedersachsen

Arzneimittelberatung für Schwangere

In Niedersachsen können Schwangere, die bei der AOK versichert sind, ab sofort eine persönliche Arzneimittelberatung in der Apotheke in Anspruch nehmen. Möglich macht dies ein Vertrag zwischen der AOK Niedersachsen und dem Landesapothekerverband Niedersachsen e.V. (LAV).

Die Beratung wird durch approbierte Apotheker durchgeführt und von der AOK gesondert vergütet. Insgesamt können rund 1900 Mitgliedsapotheken die Beratung durchführen.

Frauen, die diese Leistung kostenfrei in Anspruch nehmen möchten, können sich bei der AOK vor Ort einen personalisierten Gutschein abholen und ihn in einer teilnehmenden Apotheke einlösen. (eb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »