Ärzte Zeitung, 30.11.2015

Thüringen

Hausarztvertrag erreicht 200.000-Grenze

Seit nunmehr fünf Jahren läuft der gemeinsame Hausarztvertrag vom Hausärzteverband Thüringen, AOK Plus und KV Thüringen. Nun wurde der 200.000ste Patient eingeschrieben.

An dem Versorgungskonzept, das den Hausarzt immer mehr zum Lotsen im Gesundheitswesen machen soll, nehmen mittlerweile 688 Hausärzte und 170 VERAH teil.

"Mehr Zeit für die Patienten, eine höhere Qualität der medizinischen Versorgung, Terminkoordination beim Facharzt, der Hausarzt als echter Lotse und Schwester VERAH sind nur einige Vorteile weshalb unser Hausarztprogramm für immer mehr Versicherte und Ärzte so attraktiv ist", so AOK Plus Vorstandsvorsitzender Rainer Striebel. (eb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »