Ärzte Zeitung, 14.12.2015

WIdO-Versorgungs-Report

Wird zu schnell zum Messer gegriffen?

Erstmals wurde im WIdO-Versorgungs-Report auch ausgewertet, in welchem Umfang im Vorfeld der Tonsillektomie eine konservative Therapie in Form von Antibiotikagaben stattgefunden hat.

Faktisch hatten im letzten Jahr vor dem Operations-Quartal 35 Prozent der Operierten mit Tonsillektomie nicht eine einzige Mandelentzündung mit Antibiotika-Behandlung.

In den letzten drei Jahren vor dem Operations-Quartal trifft dies auf 22,5 Prozent der AOK-Patienten zu. (eb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Was schützt wirklich vor der prallen Sonne?

Auch beim Sonnenschutz setzen immer mehr Menschen auf Naturprodukte. Forscher haben die Schutzwirkung von Samen und Ölen untersucht - mit zwiegespaltenem Ergebnis. mehr »

"Abwarten und Teetrinken geht nicht mehr"

Unser London-Korrespondent Arndt Striegler beobachtet die Brexit-Verhandlungen hautnah - und ist verwundert über die May-Regierung, während die Ärzte immer mehr in Panik verfallen. mehr »

Pflege bleibt Problembereich

Der Abrechnungsbetrug im Gesundheitswesen ist 2016 drastisch zurückgegangen. Die erweiterten Kontrolloptionen der Leistungsträger müssen aber erst noch Wirkung zeigen. mehr »