Ärzte Zeitung, 09.05.2016

AOK Bayern

Schnellere Bearbeitung von Reha-Anträgen

Die AOK Bayern setzt auf Digitalisierung, um die Versorgung der Versicherten zu verbessern.

So wird mittels einer neuen Internetschnittstelle die Bearbeitung von Reha-Anträgen nach einem Klinikaufenthalt deutlich beschleunigt. Kliniken können die Anträge jetzt direkt online erfassen.

Als erste gesetzliche Krankenkasse hat die AOK Bayern eine entsprechende Software (ARGuS) entwickelt. "Unnötige und belastende Wartezeiten werden vermieden", sagte Dr. Helmut Platzer, Vorstandsvorsitzender der Kasse. (hom)

Weitere Infos unter: www.aok.de/bayern

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

KBV und Psychotherapeuten kritisieren Honorarbeschluss

BERLIN. Der erweiterte Bewertungsausschuss hat am Mittwochnachmittag gegen die Stimmen der KBV einen Beschluss zur Vergütung der neuen psychotherapeutischen Leistungen gefasst. mehr »