Ärzte Zeitung online, 21.04.2017

AOK Plus

69 Millionen Euro für Impfungen

Die AOK PLUS hat im vergangenen Jahr 69 Millionen Euro für Impfungen bezahlt. In Sachsen wurde der größte Anteil davon für Impfstoffe gegen Pneumokokken, die 6-fach-Impfung für Kinder und die Grippeimpfung ausgegeben, in Thüringen für Impfstoffe gegen Pneumokokken, FSME und die 6-fach-Impfung. 2015 gab die Gesundheitskasse 65 Millionen Euro für Impfungen aus. "Nach der umgangssprachlichen Weisheit ist Vorbeugen ja immer besser als Heilen. Das sehe ich auch so. Insofern ist das gut investiertes Geld", meint AOK Plus-Vorstandsvorsitzender Rainer Striebel. Vom 24. bis 30. April 2017 findet zum zwölften Mal die "Europäische Impfwoche" statt, in der in allen EU-Staaten das Bewusstsein für die Prävention gestärkt werden soll.(eb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Epidemiologische Kaffeesatzleserei?

Verursacht oder verhindert der Konsum von Kaffee Krankheiten? Die Klärung solcher Fragen zur Ernährung ist methodisch ein richtiges Problem. mehr »

Trotz Budgetierung gute Chancen auf Mehrumsatz

Seit vier Jahren steht das hausärztliche Gespräch als eigene Leistung im EBM (03230) . Immer wieder ist daran herumgeschraubt worden. mehr »

Erstmals bekommt ein Kind zwei Hände verpflanzt

Ein achtjähriger Junge mit einer tragischen Krankheitsgeschichte bekommt zwei neue Hände. Die Op ist ein voller Erfolg: Anderthalb Jahre später kann er schreiben, essen und sich selbstständig anziehen. mehr »