Ärzte Zeitung, 24.02.2014

Rabattverträge

Vergabesenat winkt AOK-Ausschreibung durch

DÜSSELDORF. Die 12. Tranche der bundesweiten AOK-Rabattverträge kann wie geplant am 1. April starten. Zunächst waren die Zuschläge für das Magenmittel Pantoprazol sowie das Schmerzmittel Fentanyl blockiert, weil ein Anbieter eine vergaberechtliche Nachprüfung angestrengt hatte.

Die entschied Mitte voriger Woche der zuständige Vergabesenat beim Oberlandesgericht Düsseldorf zu Gunsten der AOK. Laut Kasse beginnen damit am 1. April Rabattverträge für 109 Wirkstoffe und Wirkstoffkombinationen.

Zum größten Teil werden Verträge der 7. Tranche abgelöst, die Ende März ausläuft. Die Wirkstoffe der 12. Ausschreibung entsprechen einem AOK-Umsatz von jährlich rund zwei Milliarden Euro zu Apothekenverkaufspreisen. (cw)

Topics
Schlagworte
Rabattverträge (34)
Organisationen
AOK (6863)
Wirkstoffe
Fentanyl (206)
Pantoprazol (142)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Metastasen

Immer mehr Männer mit Prostatakrebs in den USA haben schon bei der Diagnose Metastasen. Ihr Anteil hat sich fast verdoppelt. Auch die Inzidenz solcher Tumoren nimmt zu. mehr »

Deutsches Defizit

Diabetes-Prävention, Strategien gegen Polypharmazie, digitale Versorgungsangebote: Neue Initiativen gibt es zuhauf. Doch Patienten müssen davon wissen. Genauo daran hapert es aber. mehr »

"Einfache Ersttherapie ist für fast alle Patienten möglich"

Die antiretrovirale Therapie ist bei neu diagnostizierter HIV-Infektion stets angezeigt, und zwar unabhängig vom Stadium der Infektion oder der Helferzellzahl. mehr »