Ärzte Zeitung, 04.09.2009

Migräne-Tagebuch hilft bei Ursachensuche

NEU-ISENBURG (ug). Alles Mögliche kann Kopfschmerzen oder Migräne auslösen: das Wetter, Stress oder Erholungsphasen nach dem Stress, körperliche Anstrengung, veränderte Schlafgewohnheiten oder bestimmte Nahrungsmittel (häufig Schokolade, Käse, Nüsse, Wein).

Um dem auf die Spur zu kommen, sollten die Patienten Migräne-Tagebücher führen. Auch Kinder sollte man ermuntern, vier bis sechs Wochen lang einen Kopfschmerzkalender zu führen.

www.schmerz-online.de/doc/ down/doku.html

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »

Frühe ART wirkt protektiv

Die frühe antiretrovirale Therapie (ART) schützt HIV-Patienten vor schweren bakteriellen Infektionen. mehr »